Was habt Ihr heute für's Preppen gemacht?

  • Ich habe noch etwas Nudeln und Reis aufgestockt. Ein paar Hygieneartikel auch noch. Nach einer kurzen Zeit von ein paar Monaten mit geringem Einkommen hat sich der Vorrat sichtlich reduziert. (Und wieder bestätigt, Preppen muss man nuicht gleich für den Krieg oder Weltuntergang, ich habe auch so kleine Weltuntergänge hin und wieder) Ich meine, es ist nicht wenig ^^ aber ICH merke es und es sieht für mich zumindest nach sehr wenig aus.

    Nun sind aber durch Konserven und Co gute 25~ kg Fleisch und Fisch in der Abstellkammer und das Regal sieht nicht so leergezupft aus. Auch habe ich zwei Kartons Kondensmilch nachgestockt, ihr wisst ja, tierische produkte gehen als erstes aus und sind am schwersten zu bevorraten. Die ist eigentlich ganz cool, hält sich länger als Milch und kann 50/50 mit Wasser gemischt werden für normale Milch, ich mische inzwischen eher 1/3 zu 2/3 Wasser, schmeckt wie fettarme H-Milch.


    Auch habe ich festgestellt, dass abgehängte Salami deutlich günstiger ist im KG-Preis als Aufschnitt. Es ist das selbe Fleisch, hält sich jedoch länger und so'ne Wurst am Meter kann man sich auch selbst in Scheiben schneiden.

    Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung.

  • Ich bin seit Tagen mit der Effizienssteigerung und Neuordnung meines Vorratskellers und des trockenen Lagers beschäftigt. Vorräte und Materialien, die feuchtigkeitsempfindlich sind kommen in einen anderen Raum und so gibt es mehr Platz für die unempfindlichen Sachen und Gaskocher, Petroheizer, Wasserlager, ……. etc. Was frau als Prepperin halt so ansammelt. Außerdem habe ich in weitere stromlose Kochuntensilien , Feuermacher und Eigenverteidigung investiert.
    Medikamente (auch alternative Hausmittelchen) und Vorräte stocke ich immer fortlaufend auf. Dann kommt noch die Notfallausrüstung für das Auto dran, da gibtes noch Verbesserungspotential.
    Das Thema Wasserfiltration ist noch so eine Sache. Da werde ich mich dann auch mal mehr mit beschäftigen müssen.

  • Ich habe erstmal verschiedene Blasenpflaster und Pflaster, Kompressen und verbandmatterial besorgt.

    WD 40 und Imprägnier spray gekauft.

    5 mal Gaskartuschen für meinen Gaskocher

    100 Teelichter gekauft

    Die fehlende Medikamente gekauft.

    Notizbuch gekauft.

    Fotos von Familie ausgedruckt für die Moral.

    Löslichen Kaffee gekauft 500g.

  • Nach längerer Zeit der Vernachlässigung habe ich endlich mal wieder was gemacht.

    Habe den Medikamentenvorrat überprüft und eine Liste erstellt was abgelaufen ist und ausgetauscht werden muss.

    Außerdem ist gestern meine zweite Kurbel-Lampe eingetroffen. Gleich getestet.und für gut befunden.

  • Ich verbringe viel Zeit mit lesen und Weiterbildung.


    Desweitere Recherche betrieben, wie ich den Strom ins Netz einspeisen kann.

    Technisch nicht weiter aufwendig. Entsprechende Wechselrichter sind gut verfügbar. Nervig sind nur die Auflagen des Netzbetreibers. Hast du was besonderes geplant?