• Interessant wäre zu erfahren wie lange wasser und Telefon noch weiter funktionieren.

    Beim Wasser kommt es auf das jeweilige Wasserwerk drauf an.

    Eigentlich sollten die für 72h genügend Kraftstoff haben, um die Notstromaggregate zu betreiben.


    Es gibt aber Wasserwerke, die haben weniger und manche, die haben mehr.


    Beim Telefonnetz ist es deutlich schwieriger zu sagen, nicht wenige haben nur eine USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung) die max. 15min hält.

    Manche Handymasten können bis zu 8h überbrücken (vermutlich eher solche die auf dem Land stehen, da der Techniker da schon eine längere Anfahrt hat).

  • Genau, deshalb würden mich ja auch die realen Zahlen interessieren, theoretisch wusste ich es schon.

    Alles ist möglich, es müssen nur mehr probieren!

  • In Berlin bei dem letzten mehrtägigen Stromausfall, waren sofort Ende mit telefonieren.

    Lag auch daran, dass sehr viele Menschen dann telefonierten wollten.


    Eine reele Zahl, wirst du nirgends herbekommen, da einfach zuviele Faktoren dabei sind, ist es eine USV, ein Akku (wie viel Speicher hat der, wie alt ist der, wieviele wollen oder telefonieren usw.usf).

  • Am Montag 17.05.2021 ist Europa abermals knapp am Blackout vorbeigeschrammt.

    https://www.energate-messenger…rgt-fuer-frequenzeinbruch


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Erneut am Black Out knapp vorbei am 17.05. ? Man erfährt das immer so spät...


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • War das nicht der Moment in dem ich meine Weihnachsbeleuchtung getestet habe?:P


    Wenn das nicht mal der Sensationspresse knapp genug war dann fällt das noch unter Normale funktion.

    Alles ist möglich, es müssen nur mehr probieren!

  • Ohne politisch zu werden, die Meldungen zur kommenden Stromknappheit sind vom System unerwünscht, vor allem von grün und rot.

    Im grünen Wahlprogramm steht schon , das bei Stromengpässen zugeteilt wird.

    Auch die Umrüstung der Stromzähler zu digitalen kommt nicht von ungefähr.

  • ... die Meldungen zur kommenden Stromknappheit sind vom System unerwünscht, ...

    Das Problem dabei ist ja das es nur Spekulationen sind. Etwas mit absoluter Sicherheit zu behaupten das erst in einer unbekannten Zukunft passieren wird ist nicht so einfach. In diesem Fall muss man den Markt kennen, die Technologie und die Physik dahinter verstehen, die Regeln und Gesetze der am Verbundnetz beteiligten Staaten kennen, die beteiligten Aktöre Europaweit kennen, die Verbraucher richtig einschätzen und das Wetter voraussagen.

    Ich kann das nicht.

    Kannst du es?

    Wer kann das?


    Ich schätze das das Netz weiterhin funktioniert. Das es immer wieder regionale Störungen geben wird ist klar, Wetter oder Vandalismus oder einen Bauarbeiter der einen Fehler macht gibt es immer wieder. Vielleicht irre ich mich auch, ist eben auch nur eine weitere Spekulationen.

    Alles ist möglich, es müssen nur mehr probieren!

  • Naja, Energie wird auch in Zukunft genügend erzeugt werden, der Ausbau und auch der Netzausbau lässt sich ja errechnen und steuern. Nur halt nicht zuverlässig genau dann wenn sie gebraucht wird, Stichwort Dunkelflaute.

    Aber hier im technikverliebten Deutschland und überall auf der Welt wird ja schon fleissig geforscht wie dieses Problem durch Energiespeicherung gelöst werden kann. Fleissig deswegen weil sich natürlich hier in Zukunft sehr viel Geld verdienen lässt.


    Einige Lösungsansätze sind ja schon umgesetzt, beispielsweise Pumpspeicherkraftwerke. In Deutschland schon ziemlich ausgereizt, deswegen dient Dänemark als "Akku" für Windenergie aus dem Norden Deutschlands.

    Leider ein Recht invasiver Eingriff in die Natur bei Neubauten.


    Es gibt darüber hinaus Pläne alte Minenschächte hier ebenso als Energiespeicher zu Nutzen (enorme Fallhöhe), aber gerade auch in Hinsicht auf die Wirtschaftlichkeit und vor allem der notwendigen Genehmigungen wird das spannend.


    Momentan liest man oft von Salzspeicherkraftwerken. Wenn das irgendwann ausgereift ist könnten wir das Energieproblem auch in den Griff bekommen, vor allem weil diese an den Standorten der bisherigen konventionellen Kraftwerke gebaut werden könnten und somit auch Arbeitsplätze erhalten bleiben.


    Ich mag jetzt keinen Roman hierüber verfassen, sagen wir einfach Mal das Problem ist bekannt und an Lösungen wird gearbeitet. Warten wir's Mal ab.