Verschiedene Rucksäcke anlegen?

  • Also ich habe schon einen Fluchtrucksack gepackt! Der hat aber für mich keine Priorität.

    Ganz bewusst spreche ich hier von "Fluchtrucksack" weil ich mich nie darum gekümmert habe ob dass nun ein BOB oder INCH oder sonstwas sein soll. Ich hab da nie eine Wissenschaft draus gemacht und beteilige mich deshalb auch nicht an Diskussionen darüber, was unbedingt hineingehört.

    Mag vielleicht nachlässig sein, aber hinterher sagt man immer......" hätte ich doch"....

    Für mich untrainierten "Spaghettisultan" ist entscheidend: ich muss das Teil auch wirklich tragen können.

  • Auf einen Nenner gebracht ist der unterschied zwischen einem BOB und einem INCH die Dauer des "Nicht-Zuhause-Seins".

    Ein BOB hat die EMpfehlung für 72 Stunden und ein INCH für immer, sodass man ein ganzes Lager aufschlagen kann.


    Ich hatte mal beides, habe dann aber entschieden auf den BOB zu beschränken.

    Einfach den Wahrscheinlichkeiten nach.

    Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung.

  • Kopien auf einem Verschlüsselten USB Stick / SD Karte / Handy können für den Zweck sehr hilfreich sein. Es sind zwar keine Originale, geben aber ausreichend Anhaltspunkte um die Fackten überprüfen zu können. Wenn du eine gute Verschlüsselung verwendest kann niemand außer dir auf die Daten zugreifen.

  • Im Auto , bzw. sehr oft dabei, habe ich einen Sling BAG ( ca. 7 l ) mit den wichtigsten / etwas erweiterten EDC Parts.


    Zuhause steht der BOB / Fluchtrucksack bereit. Der ist auf Reisen im Auto dabei.


    I.M. bin ich dabei, noch einen etwas kleineren Rucksack ( ca. 15 l ) für meine Tochter zu packen. Mann hat ja nach einer Zeit so viele verschiedene Dinge von einer Sache...Messer, SaniPäckchen, Nahrung, Feuerstarter....warum soll das Alles im Schrank liegen ? Lieber Griff bereit verpackt.


    Dann steht noch eine Alu Kiste im Keller, befüllt und vorbereitet , für eine evtl. Auto Flucht.

  • Meine Frau und ich sowie unsere 5 Kinder haben auch alle einen fertig gepackten Rucksack bei uns im Keller stehen. Für den Fall der Fälle könnten wir also direkt los. Da wir aber davon ausgehen, dass wir mit einem Auto flüchten können haben wir uns vor einigen Jahren einen Bus gekauft. Dieser wird von uns aber bislang noch nicht genutzt da er Abflug bereit bei uns in der Garage steht. Ich denke, dass wir so optimal vorbereitet sind.

  • nicht vergessen den Bus regelmäßig zu bewegen. Du als Fahrer brauchst Übung im Umgang mit dem Fahrzeug und das Fahrzeug soll ja auch nicht "eingerostet" sein wenn du/ ihr es braucht. Deshalb nutzen viele einen Camper als Fluchtfahrzeug, der fällt zivil nicht auf, hat alles dabei und wird jeden Urlaub benutzt.