Was habt Ihr heute für's Preppen gemacht?

  • Heimchen und Würmer für meine Buchfinkendame nachgekauft, demnächst nochmal los, auch sie soll ihren Vorrat haben.

    Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung.

  • Preppertest 2: Schuhe. Heute abgeschlossen. Das Event, auf dem ich war, war eine Schlammschlacht. Ich hatte KEINE nassen Füße. Erkenntnis für mich: Haix taugen und es gibt nur noch sowas

  • Lampen überprüft, AAA Batterien fehlen, AA Überfluss. Schon blöd, wenn das meiste hier auf AAA läuft, aber AA aufgestockt ist. :| Nur eine LED Lenser steht derzeit aktiv zur Verfügung, ist eh meine Hauptlampe, aber die Stirnlampen gehen leer aus und die sekundären kleineren auch. Glück ein paar Aufkurbelbare zu haben, für den Notfall noch genug, aber gut mal alle überprüft zu haben.

    Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung.

  • Immer noch Campen. Meine Mobile Solaranlage läuft nun. Somit habe ich immer und überall Strom, wenn mal was ist

    Gute Idee, kommt mit auf meine Einkaufsliste, kannst du eine empfehlen?


    Ich hab meine Bewegungsmelder im Wohnwagen und Vorzelt wieder aufgeladen, nicht viel, aber immerhin

    LG Matthias


    ___________________________________________

    1. Urlaub machen kann jeder, campen nur die Elite! ;)

    2. Und lass Dir von einem alten Mann eines gesagt sein: Haben ist immer besser als brauchen :thumbup:

  • Ausrüstung aufgeräumt und sortiert. Mehr so als Quick-Response und generelle Ausrüstung für Unterwegs in einer Krise. Funke am Körper befestigen, Stirnlampen an Kopfbedeckung anbringen (bisschen Näharbeiten), verschiedene Straps um sowas wie Knicklichter und Notleuchten griffbereit zu verstauen. PMR-Quetschen anbringen (auch griffbereit), Rucksack, Bauchtasche, Schulterholsterkombination paar mal angezogen und bisschen optimiert für Bequemlischkeit (muss ja auch angenehm sein zu tragen) und dabeifestgestellt, dass mein Rucksack auch noch eine Tasche für eine Balistigplatte itnegriert hat (die "noch" nicht vorhanden ist). Nachher noch die guten alten Bundeswehrstiefel etwas reinigen. Leider meine Lederhandschuhe beim draußensein verloren T_T Müssen nun neue her. Die waren so bequem.


    Auch ganz cool, habe eine Halterung an einer Baseballcap angebracht (bisschen Nähen und Anpassen) zur Befestigung einer Kamera (Webcam als Platzhalter). Nun fehlt noch das passende Gerät dazu, dann hätte man die Möglichkeit einer "Dashcam" / Schulterkamera, wie man es von SEK und Co kennt.


    Gesamte Quick-Response / Fluchtszenarioausrüstung ein mal von Grund auf aufgearbeitet.


    Auch festegestellt, durch das viele Skaten ist der Verbandsmaterialverbrauch echt hoch, keine Verbände mehr! Bis "keine" ist schon verdammt schlecht, sind nun auch für den nächsten Einkauf auf Prio Hoch gesetzt. Zur Not tun Dreieckstücher es auch, aber suboptimal.

    Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung.

  • Nachdem der FI-Schalter mal wieder rausgeflogen ist (diesmal vermutlich durch die Mikrowelle), Solarpanel und tragbare Powerstation für den Campingplatz bestellt.

    Darüber wird dann die Pumpe für's Waschbecken versorgt (ist 12V), die USB-Bewegungsmelder für innen und die Akkus für meine E-Zigaretten aufgeladen und ggf. eine Kühlbox mit Strom versorgt.

    Wenn der Shop mit dem großen A dann mal liefert ;)

    LG Matthias


    ___________________________________________

    1. Urlaub machen kann jeder, campen nur die Elite! ;)

    2. Und lass Dir von einem alten Mann eines gesagt sein: Haben ist immer besser als brauchen :thumbup: