• Jedes Mal wenn ich mir ein Video von ihm ansehen bereue ich das.


    Bääm! (echt jetzt?)


    Er liest die Meldung der Stadt in Auszügen vor.

    Kapazitätsengpass im Stromnetz der Stadtwerke Oranienburg | Stadtwerke Oranienburg
    Die Stadtwerke Oranienburg GmbH haben am Montag die Bundesnetzagentur darüber informiert, dass im vorgelagerten Hochspannungsnetz keine ausreichende Leistung…
    stadtwerke-oranienburg.de


    Was für eine Schlagzeile. Der Trafo im Hochspannungs-Umspannwerk ist rechnerisch an der Grenze angekommen, wenn also alle angeschlossenen Verbraucher gleichzeitig ihre maximale Anschlssleistung abrufen würden, dann könnte er das noch liefern, mehr aber nicht. Der Netzbetreiber hat noch kein neues Umspannwerk gebaut und die Stadt ist in den letzten Jahren stärker gewachsen als gedacht. Die Stadtwerke haben angefangen ein eigenes Umspannwerk zu bauen, sind aber noch nicht fertig. Der "Brandbrief" ist auch nur eine Standardmeldung an die Bundesnetzagentur.


    Boom! (ist das nicht allein schon lächerlich)


    Stefan hat schon im November vorausgesagt das es zu Stromausfällen wegen Strommangel kommen wird. Aber wann? Jetzt und in Oranienburg jedenfalls nicht, dort geht man nach Vorschriften vor, sucht mit dem Netzbetreiber zusammen nach einer Lösung und setzt den Zubau befristet aus bis wieder freie Kapazität verfügbar sind. Der Kapazitätenengpass ist ohne jeden Zweifel ärgerlich, aber auch nichts ungewöhnliches. Das wurde schon immer so gemacht und ist auch beim Wasser- oder Gasnetz das selbe: Wenn der Teil des Netzes an seine Grenzen stößt kann man nichts neues mehr anschließen bis die Kapazitäten erhöht wurden. Hier war das Wachstum der Stadt schneller als erwartet, nicht nur durch die bösen Wärmepumpen, sondern auch durch Häuslebauer und die Neuansiedlung und Erweiterung der Industrie.


    Immerhin gibt er es am Ende des Videos zu: er ist krank. BÄÄM!!! :D:D


    Na toll, eigentlich ist er krank im Bett, aber für diese unglaublich normale Meldung raft er sich auf um ein Video zu machen. Mit Clicks verdient man Geld...

    Alles ist möglich, es müssen nur mehr probieren!

    Einmal editiert, zuletzt von HowToDo ()

  • Mir ist bei dem Video auch aufgefallen in welche Richtung er die Empörung lenken will: völlig am Thema vorbei zählt er ein paar Solarparks auf und schließt mit der Erkenntnis das Nachts die Sonne nicht scheint.

    Ja und Nachts ist auch kälter als draußen. :P

    Selbst wenn Nachts die Sonne scheinen würde währe der Trafo immernoch an seiner rechnerischer Leistungsgrenze. Seine Argumentation, ja das Gaze Video zielt nur darauf ab wie schlecht die Politik und die Energiewende ist. Da es genug Leute gibt die das auch denken hat er ein Publikum gefunden das ihn durch Clicks finanziert.

  • Nope er verbreitet keine fakenews, darum hassen ihn viele. Er ist ein ehrenmann.

    Wenn man mit Sachverstand zuhört kommt man zu einem anderen Ergebnis. Ich kenne ein paar Ingenieure für Stromnetze, die wollen mit seinem Blödsinn nicht mehr behelligt werden.

    Hassen ist dabei das falsche Wort, sie können ihn nur nicht mehr ernst nehmen. Es geht ihm um Panikmache und Clickbait

    Alles ist möglich, es müssen nur mehr probieren!

    Einmal editiert, zuletzt von HowToDo ()

  • zeigt es doch die Energiepolitik

    Da muss ich noch mal widersprechen. An dem ganzen Vorgang ist nichts politisches. Es geht nur um die einhaltung von Sicherheitsrichtlinien. Der Zubau kann begrenzt werden um den Trafo nicht zu überlasten. Ein überlasteter Trafo würde sonst entweder durch seine Sicherungen abschalten und die ganze Stadt in den Stromausfall schicken, oder bei Umgehung der Sicherungen abbrennen und bis zur Lieferung eines neuen Trafo die Stadt im Stromausfall lassen.

    Hinter dem ganzen steht schon eine Menge Hirnschmalz, so das das Netz stabil bleibt und weiter funktioniert, aber wenn die Stadt wächst muss natürlich auch das Stromnetz erweitert werden, und das ist hier gerade nicht schnell genug geschehen.

  • Nur für den Fall eines Black Out - dann sind einfachste Dinge wie der tägliche Toilettengang nicht mehr möglich, da die Abwasserentsorgung auch nicht mehr funktioniert. Wie habt ihr das Problem gelöst?

    Ich habe mir eine mobile Trocken-Trenntoilette von Trobolo geholt und 1 Woche ausprobiert. Es funktioniert tadellos OHNE Gerüche! Das dicke ist kompostierbar und das dünne wird einfach entsorgt.

    Für den Fall wo nichts mehr geht würde ich mich mit meiner Familie im Haus verschanzen und könnte da auch einge Wochen gut überleben. Einen Trinkwasserfilter habe ich auch zur Verfügung, damit kann ich sogar Pfützenwasser trinkbar machen.