Welcher Raum im Ernstfall?

  • Ich hätte diesbezüglich eine Frage.

    im Fernsehen habe ich mal gesehen, dass jemand meinte, dass die Erde auch ein guter natürlicher Filter wäre, solange man tief genug ist und somit die Erdschicht über einen dick genug ist.


    Wenn es jetzt draußen Strahlung gäbe z.B. wegen eines explodierenden AKW, wie tief müßte rein theoretisch so ein Schutzraum sein damit die Erde über einen gut abschirmt.


    Als Anmerkung: mir geht es nur um die Tiefe

  • Ganz einfach, so tief wie nur möglich!

    Alpha- und Beta-Strahlung lässt sich recht gut und mit relativ wenig Material vollständig abschirmen, Gammastrahlung dagegen nie vollständig. Irgendwann ist man tief genug das nur noch wenig Strahlung durchkommt und dadurch die Gefahr geringer wird. Materialien mit hoher Dichte helfen bei der Abschirmung, am bekantesten ist Blei.


    für genauere Angaben müsste man mehr wissen: was für ein Reaktor ist da Hochgegangen, hat er Radioaktives Material verstreut oder ist nur kontaminiertes Wasser ausgetreten, wie weit weg, was liegt dazwischen, Geologie, Wetterverhältnisse, ...


    In Fukuschima ist verstrahltes Wasser in das Grundwasser gelangt; was würde es dann bringen in einem Bunker zu sitzen der direkt von strahlenden Wasser umgeben ist?

    Alles ist möglich, es müssen nur mehr probieren!

    Einmal editiert, zuletzt von HowToDo ()

  • Das aussitzen einer Atomaren verstrahlung in einem Bunker ist aber nicht wirklich eine Lösung. Selbst der Honecker-Bunker, der den Stastsratsvorsitzenden der SED im Falle eines Atomaren Angriffes schützen sollte und recht tief unter seiner 4m dicken Stahlbeton Zerschellplatte vergraben wurde, war nur für eine Betriebsdauer von 3 Tagen vorgesehen. entweden konnte man dann evakuiert werden oder es war sowieso alles verloren. Deshalb gibt es bei radioaktiven Zwischenfällen eigentlich nur 2 Optionen: entweder verhindern oder wenn das nicht mehr geht so weit weg wie nur möglich sein.

  • geht so weit weg wie nur möglich sein.

    Ist wohl sowieso die sicherste Möglichkeit, das stimmt.

    Glaube der AKW Isar 1 (oder 2 weiß nimmer genau) ist ungefähr 50 oder 60 Kilometer Luftlinie von mir entfernt.

    Wird aber bestimmt nicht viel bringen wenn vor allem die Windrichtung nicht stimmt.

  • Mit steigender Entfernung ist die Strahlendichte die direkt bei dir ankommt geringer, das ist schon mal gut. Wenn du hinter dicken Wänden im Keller bist ist das noch besser, wenn du vorher schon abhauen konntest am besten. Das größere Problem ist ein eventuell radioaktiver Niederschlag. Eine Explosion schleudert strahlendes Material in die Atmosphäre, der Wind treibt es weiter und bei dir regnet es dann ab. Deshalb währe für dich wahrscheinlich ein guter Fluchtplan für so einen Fall wichtig. Falls das Gebiet durch einen SuperGAU stark verstrahlt werden sollte hilft auch kein Bunker mehr, den die Strahlung hält länger aus als du. Schau nach Tschernobyl.

  • Ja abhaun wäre wohl die beste Lösung, sofern die nötigen Voraussetzungen gegeben sind:

    Infrastruktur

    Zeit zum Verschwinden

    Route

    Fahrzeug(e)


    Aber wenn man das Problem hat, dass eben einiges davon nicht vorhanden ist, muss man wohl zu Hause das beste machen.

  • Besonders in einer Großstadt bilden auch die zahlreichen umstehenden Gebäude einen gewissen Schutz. Alleine diese schirmen schon einen großen Teil der Strahlung ab. Besonders wenn man in der Innenstadt wohnt. Nachteil: es ist schwieriger rauszukommen.


    Generell dürfte sich Flucht aus einer Millionenstadt schwierig gestalten sofern man nicht am Stadtrand wohnt.

    Wenn schon im normalen Berufsverkehr die Straßen verstopft sind, was geschieht dann erst in einem worst case Szenario wenn alle gleichzeitig fliehen wollen?

    Meiner Meinung nach kommt es also sehr darauf an wo man wohnt.

    Stadtrand: Flucht evtl. sinnvoll. Innenstadt: k.v. (kannst vergessen).

    Im letzteren Fall scheint es mir das beste im Haus zu bleiben und eine Evakuierung abzuwarten.

  • Nachteil: es ist schwieriger rauszukommen.

    Ja das ist der große Nachteile.

    Auch ein großer Nachteil der Innenstadt ist; hier breitet sich schneller Chaos aus aus auf einen beschaulichen Dorf auf den Land.