Beiträge von Esther

    Ich habe nach den Herbststürmen ganz absichtlich das Dach der Werkstatt noch nicht repariert. Die Stürme im Frühjahr sind meist stärker hier. Im Sommer lohnt sich das neue Dach dann richtig... bis zum nächsten Herbst.

    Ich habe mal ein halbes Jahr - im Winter - in einer Waldhütte gelebt. Ich hoffe du bist weitestgehend vor Depressionen gefeit. Wenn man schon morgens beim aufwachen erstmal das Licht einschalten muss, kann das auf Dauer ganz schön aufs Gemüt gehen. Wie man da am besten vorsorgt weiß ich nicht, würde es aber bedenken. Den Einfluss von mangelndem Licht unterschätzt man schnell.

    Katzen! Die weiblichen sind übrigens die besseren Jäger. Wir hatten jetzt mal 3 Tage kein Trockenfutter. Die Katze hat es gleich begriffen und wusste manche Nacht nicht mehr, welche Maus sie als erstes fressen sollte. Meine beiden Kater haben ihre Zeit mit Gejammer vertan. Männer..... :D

    Ich lasse mir seit rund 2 Jahren hochdosiert Vitamin C und B12 intravenösverabreichen. Das muss man selbst bezahlen, kostet aber nicht viel. Für das Vit C rund 10 Euro im Monat. Leider macht das nicht jeder Arzt.

    Als halbwegs Pflanzenkundige habe ich mir angewöhnt, zwischendurch immer mal wieder während der Gartenarbeit Wildkräuter einfach so zu essen. Im 19. Jahrhundert haben die Menschen noch rund 450 verschiedene Pflanzen zu sich genommen, heute kommen wir vielleicht noch auf 30, maximal 50. Und das sind dann meist auch noch Zuchtformen.

    Es ist gar nicht nötig sich nur noch von Girschspinat und Löwenzahnsalat zu ernähren, hier und da mal ein paar Blätter einmischen oder sie einfach von der Wiese zu essen, reicht vollkommen.

    Das könnte bei uns tatsächlich zum Problem werden. Wir haben mindestens ein Wolfsrudel in der Gemeinde und mehrere in der näheren Umgebung.

    Schafe plane ich auch noch. Allerdings muss dafür erst das Grundstück komplett eingezäunt sein und es fehlt noch ein ganzes Stück.

    .

    Als ich am Montag ins Ruhrgebiet aufgebrochen bin, gab es bei uns sogar noch grüne Flecken auf der Wiese. Dabei hieß es in den ersten Prognosen ja noch, es solle vor allem den Norden treffen. Pustekuchen. Bis Bremen (ich habe vorsorglich die A1 genommen, nicht die A2) war fast nichts an Schnee. Ab da wurde es kontinuierlich schlimmer. Beim ADAC sind die Leute teilweise nicht einmal mehr durchgekommen. Festnetznummern wurden wohl gleich automatisch aussortiert. Jetzt sind wir fast wieder zu Hause. Kaum was weißes zu sehen, dafür so kalt, dass wir unsere Standheizung auf 30 Grad stehen haben und trotzdem frieren. Bin gespannt wie kalt das Haus ist nach 3 Tagen ohne Ofen an.

    Bei uns in der Gegend laufen fast alle Hühner - und fast jeder hat welche - frei rum und büchsen auch schon mal aus. Im Sommer muss man hier, wenn man mit dem Auto unterwegs ist, ständig Schafe oder diverses Federvieh von der Straße stellen.