ABSTIMMUNG: Logowahl

    • Offizieller Beitrag

    Symbolikauswahl: 19

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Moin Mitprepper,


    für das neue Design wird auch ein neues Logo entworfen, doch da gibt es eine Menge zur Auswahl, daher frage ich Euch nun. Ihr habt vier Stimmen, die ihr auch nach Abstimmung noch ändern könnt. Hier habt ihr alle allgemeinen Vorschläge von Symboliken die in irgendeiner Form mit Preppern assoziiert werden. Irgendwas davon müssen wir wohl wählen für ein unverwechselbares Design.


    Ich werde im Anschluss Eure Top-3 gewählen Vorschläge bevorzugt behandeln beim Erstellen des neuen Logos.

    Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung.

  • Irgendwas davon müssen wir wohl wählen für ein unverwechselbares Design.

    Wer schreibt uns vor das es "nur etwas von diesen Symbolen" sein kann?

    Die vorgeschlagenen Begriffen wirken auf mich etwas wie typische Mainstream-Vorurteile gegenüber Preppern. Warum werden Prepper immer mit Gasmasken assoziiert, aber nie mit einem Sternzeichen?

    Dürften wir auch eigene Vorschläge einreichen?

  • Wer schreibt uns vor das es "nur etwas von diesen Symbolen" sein kann?

    Die vorgeschlagenen Begriffen wirken auf mich etwas wie typische Mainstream-Vorurteile gegenüber Preppern. Warum werden Prepper immer mit Gasmasken assoziiert, aber nie mit einem Sternzeichen?

    Dürften wir auch eigene Vorschläge einreichen?

    Klar, die Stimmen sind jederzeit Änderbar, ich nehme Vorschläge entgegen.

    Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung.

  • iIch hab mal auf die schnelle was mit dem Bleistift gespielt. Müsste natürlich professionell gemacht werden. Meine Vorschlag wäre eine Person, die selbstsicher und zuversichtlich mit einem Outdoorrucksack vor einem Lagerregal steht. In dem Regal sind dann Bücher, als Repräsentation von Wissen, Ausrüstung, erste Hilfe Ausrüstung, Werkzeug und Lebensmittel. Am Rucksack ist der Schlafsack angebracht, das symbolisiert die Outdoorfähigkeiten. Die entspannte aber entschlossene Haltung der Person soll zeigen "Ich habe was ich brauche, ich kann mir und anderen helfen, ich weiß bescheid, egal was kommt ich bin bereit"!

  • Das ist eine gute Idee, aber für ein Logo deutlich zu komplex. Ein Logo hat im Format 40x40 Pixel gut erkenntbar zu sein, im Print Format und auf unterschiedlichen Bildschirmen. Das kombiniert wahrlich eingie sehr wichtige Aspekte die uns repräsentieren, aber im Logoformat keine gute Wahl.


    Ich habe für die Zwischenstation des Designs mal unser sontig' gewähltes Logo wieder eingefügt im Banner. Kurz, knackig, prägnant. ABer ich hab da so schon oft hingesehen . es hat zurückgeschaut ^^ Manchmal sieht es aus wie das Auge von Sauron und manchmal wie eine Vaginalritze. Das kann ich mir nicht mehr antun, es muss was zwar schlichtes, her, aber mit weniger unterschwelligen Assoziationen - Auge von Sauron, Mensch, ich hab Herr Der Ringe nichtmal gesehen und erkenne das im Logo und das zweitere - nunja, wäre ja schaden, wenn ich es nicht sehen würde ;)


    Wie auch immer, ich lass mir irgendwas einfallen, wie immer, das wird schon.


    Sonne zur Auswahl hinzugefügt.

    Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung.

  • Letztendlich bedeutet ja Preppern auch: Rettung aus schwierigen Lagen: warum also kein Symbol für "Rettung"?

    Muss ja nicht unbedingt das Notausgang Symbol sein.. ^^ Rescue Symbole gibt es ja viele.

    Somit würde man sich von den "Doomern" unterscheiden, die so etwas herbeisehnen.

  • Ich fände , gerade als Symbolik für Hoffnung und " Weitergehendes Leben", eine aufgehende Sonne , sehr gut.

    Zitat von HowToDo

    Warum werden Prepper immer mit Gasmasken assoziiert, aber nie mit einem Sternzeichen?

    Jungs, jetzt wird´s aber esotherisch hier ^^

    Naja jedem das seine...ich für meinen Teil habe ein paar Gasmasken zuhause verpackt liegen, nur für den Fall, sehe da jetzt nichts schlechtes daran ;)

  • ich für meinen Teil habe ein paar Gasmasken zuhause verpackt liegen

    Und genau das ist der Punkt. Wie oft brauchst/benutzt du die? Ich behaupte mal praktisch nie, es sei denn du bist Gummifetischist ;) . Also warum soll ein Ausrüstungsgegenstand, der nur sehr selten wirklich gebraucht wird und meistens mit Vorurteilen verbunden ist uns repräsentieren? Ein Multitool benutze ich da weitaus häufiger und das weckt auch weniger extreme Assoziationen.