Funkgeräte

  • Hallo ich bin Prepper Neuling. Nun suche ich ein Funkgerät mit möglichst hoher Reichweite mind. 10km, lieber weiter. Welches Funkgerät könnt ihr aktuell empfehlen?


    Danke für eure Antworten.

  • 10 Kilometer ist schon weit…

    Wenn man im Ausland leben würde könnte man sich ein Midland G9 Pro kaufen und drei Lötbrücken setzen/entfernen.

    Dann hätte man ein PMR Funkgerät das mit 5W funkt anstelle von 0,5W. Aber 10km wird das auch nicht schaffen. Und in Deutschland leider verboten…


    Hat jemand bereits ein Midland G9 Pro?

  • Die Reichweite ist abhängig von Bebauung, Vegetation, Sendeleistung und Frequenz. Am Besten kommst Du mit stationären Funkgeräten mit entsprechender Leistung in den Bereich, möglichst mit einer recht hoch angebrachten Antenne. Aber das ist ja nun wieder verdammt auffällig.


    drudenfuss: Du brauchst die Lizenz tatsächlich NUR wenn Du SENDEST. Sprich: Jeder darf sich ein Amaterfunkgerät kaufen und zuhören. Aber die PTT-Taste ist OHNE Lizenz TABU. Aber mal ehrlich, im Katastrophenfall ist das völlig schnuppe, da geht es ggf. darum Leben zu retten.


    Beispielsweise sind die Handquetschen von Baofeng wie z.B. das UV9-R bei eBay und Amazon frei zu kaufen, kosten auch nicht allzu viel Geld. Für die gibt es auch längere Faltantennen, evtl. ist damit die angepeilte Reichweite erreichbar. Zu den Geräten auch mal bei Youtube nachschauen.


    "Der Empfang von Amateurfunksendungen und der Besitz von Amateurfunkgeräten ist in Deutschland jedermann gestattet. Für den Betrieb eines Senders einer Amateurfunkstelle sind jedoch besondere Kenntnisse und eine Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst mit personengebundener Rufzeichenzuteilung erforderlich. "


    Quelle: https://www.bundesnetzagentur.…en/Amateurfunk/start.html

  • hm... vielleicht kann mir hier auch jemand weiterhelfen, der bereits Erfahrung hat. Ich selbst suche Handfunkgeräte, welche zum akku auch mit normalen Batterien betrieben werden können. Die Reichweite ist hier eher im Hintergrund.... 2 - 4 km.... keine Ahnung.. hoffe dass ich von meiner Familie im Fall der Fälle nicht soweit getrennt werde... geht eher darum, dass man bei einer möglichen Flucht in Verbindung bleiben und sich wieder finden kann.


    Batterien deshalb, da ich davon ausgehe, wenn ich mal fliehen muss, es evtl. keinen Strom mehr gibt....


    Also, falls jemand gute Geräte weiß... gerne und Danke für die Vorschläge

  • Bei modernen Handfunkgeräten sind die Ackus Bestandteil des Gehäuses. Ich benutze ein Baofeng UV-5R während der Gemeinschaftsjagd an etwa 10-15 Tagen in Jahr. Obwohl ich den Acku nur einmal im Jahr nachlade hatte ich noch nie das Bedürfnis eine Reservebatterie zu benötigen.

    Natürlich gibt es auch bauformgleiche Batteriehalter für 6 1,2V Ackus zu kaufen (irgendwas bei 20€ ohne Ackus), die sind aber meiner Meinung nach rausgeworfenes Geld da sie eine deutlich geringere Kapazität haben, nicht im Gerät ladbar sind und in der Kombination mit den Ackus auch deutlich teurer als entsprechende Ersatzackus sind die es nebenbei auch mit erhöhter Kapazität gibt.

  • Zitat

    drudenfuss: Du brauchst die Lizenz tatsächlich NUR wenn Du SENDEST. Sprich: Jeder darf sich ein Amaterfunkgerät kaufen und zuhören. Aber die PTT-Taste ist OHNE Lizenz TABU. Aber mal ehrlich, im Katastrophenfall ist das völlig schnuppe, da geht es ggf. darum Leben zu retten.Ich greife schon wieder ein älteres Thema auf :saint:


    Also, ich behaupte mal, im Katastrophenfall werden die Behörden, falls noch existent, andere Probleme haben als das ungenehmigte Senden auf Amateurfunkfrequenzen. Hauptsache ist, dass die Kommunikation aufrechterhalten bleibt.

    Jetzt habe ich doch auch mal eine Frage zum Thema Amateurfunk: Gibt es hier im Forum Amatuerfunker? Falls ja, habt Ihr Euch auf Eure Lizenz über entsprechende Vereine wie den DARC vorbereitet oder außerhalb über Fernschulen etc.


    LG Matthias

    LG Matthias


    ___________________________________________

    1. Urlaub machen kann jeder, campen nur die Elite! ;)

    2. Und lass Dir von einem alten Mann eines gesagt sein: Haben ist immer besser als brauchen :thumbup:

  • drudenfuss: Du brauchst die Lizenz tatsächlich NUR wenn Du SENDEST. Sprich: Jeder darf sich ein Amaterfunkgerät kaufen und zuhören. Aber die PTT-Taste ist OHNE Lizenz TABU.

    Naja, wir kennen ja Deutschland:
    Der Besitz eines Funkgerätes mit einer potentiell höheren Sendeleistung als erlaubt könnt doch genauso bestraft werden, selbst wenn man nicht sendet. So mal als Hypothese. Habe ich bisschen vom Waffenrecht abgekupfert. Man weiss ja nicht ob jemand nicht sendet, wenn keiner aufpasst, obwohl keine Lizenz vorhanden ist. ALso wäre der reine Besitz potentiell mahnbar.


    Das hier ist halt so Elefanten aus Mücke machen, aber Unwissenheit schützt letztendlich nicht vor Strafe. Wisst ihr was ich meine? Im Voraus kann man noch abklären ob man etwas darf oder nicht. Und auch wenn es so klein gehalten sein mag "Ach ist nur eine Lapalie", wenn es aber doch geahndet wird ist es zu spät anzukommen mit "Ja, aber ich habe ja nicht gesendet!"


    Ich konnte die letzten Jahre, durch die EInführung günstiger Chinageräte, beobachten wie so gut wie alle Funk-Interessierten (vor allem ohne Lizenzen) sich Geräte zugelegt haben mit höheren Sendeleistungen. Und alles abgetan als "Ach, ist ja nur Kleinkram und unwichtig" so nach dem Mottot "Als hätten die nichts besseres zu tun als Funk zu überprüfen" - Naja, manchmal haben die nichts besseres zu tun. :|

    Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung.