Vorräte im Keller lagern

  • 100 prozentige Sicherheit wirst du aber auch nicht bekommen, da kann nähmlich immernoch die wasserleitung undicht werden....

    Stimmt.

    Aber ich denke mal schon bei der Planung eines Kellers beim Hausbau im Bezug auf den Standort kann da schon vieles aussagen oder?

  • Ich denke mal dass das von mehreren Faktoren abhängt.

    Wenn einem das Haus gehört hat man natürlich mehr Möglichkeiten als in einer Mietwohnung.

    Im letzteren Fall sehe ich nur wenige Möglichkeiten sich wirklich sinnvoll zu schützen. Spontan fällt mir da nur die Benutzung von wasserdichten Aufbewahrungsboxen ein. Und diese möglichst hoch (im Kellerregal) lagern.

    Jegliche bauliche Maßnahme ist ja Sache des Eigentümers. Welche Möglichkeiten es hier gibt weiß ich auch nicht.

  • Wer das Geld hat und einen Neubau plant kann da schon sehr viel beeinflussen.

    Abgesehen vom Standort spielt auch die Bauausführung, die Materialien und die Lage von Türen und Fenstern eine Rolle.

  • Hmm okay.

    Also man kann schon im vorhinein dagegen steuern.

    Das ist schonmal gut zu wissen. Aber bringt ja nur etwas, wenn man das nötige Geld hat und sich ein Haus bauen lässt von Grundauf.

    (was ich mich dabei auch frage, ist es überhaupt zugelassen, dass man als Privathaus mehr als nur ein Untergeschoss hat, also einen Keller unterm Keller? )

  • Ich bin kein Bauexperte, ich denke aber das das das grundsätzlich gehen sollte wenn ein Architekt das richtig plant, geologisch nichts dagegen spricht und auch die untere Wasserbehörde keine Probleme sieht.