Kreative Lagermöglichkeiten

  • Welche Möglichkeiten kennt ihr um Vorräte möglichst platzsparend in der Wohnung unterzubringen? Hohlräume in Möbeln zum Beispiel. Gemeint sind aber keine Geheimverstecke, sondern nur Lagerorte.

  • Man kann z.B. flache Kartons unter das Sofa oder unter das Bett stellen.

    Zum Glück lassen sich zu große Kartons leicht selber in die entsprechende Größe, bzw. Form bringen die man braucht.

    Einfach die Seitenände des Kartons von innen mit einem Messerrücken!!! in der entsprechenden Höhe einkerben (nicht einschneiden!!!!) und nach innen umknicken.


    In vielen Küchen ist oberhalb der Oberschränke leerer, und somit verschwendeter Platz. Zumindest leichtere Sachen lassen sich da hinaufstellen. Das ist zwar nicht ideal aber möglich!


    In den meisten Möbelhäusern gibt es auch Boxen aus verschiedenen Materialien die man in Regale stellen kann. Sie sind garnicht mal so teuer und sehen teilweise auch nicht schlecht aus. Gleiches gilt für würfelfürmige Hocker die innen einen Stauraum haben, also hohl sind.

    Einfach mal im nächsten Möbelhaus umschauen was es da so gibt. kann sehr inspirierend sein.


    Ansonsten muss eben jeder seine Habseligkeiten überprüfen und schauen was man wirklich braucht, und was weg kann um Platz zu schaffen. Hier lassen sich keine allgemein gültigen Angaben machen, weil das höchst individuell ist.


    Es gibt aber noch einen weiteren Punkt, mit dem man sich auseinandersetzen sollte, wenn man seine Vorräte in Behältern (Boxen, Kisten, Schachteln usw.) unterbringen muss. Man steht dann nämlich immer vor der Entscheidung: "Menge oder Ordnung". Das eine geht fast immer auf Kosten des anderen.

    Oder anders gesagt: will man in einem Behälter möglichst viel unterbringen, also im wahrsten Sinn des Wörtes jeden Zentimeter sinnvoll nutzen hat man auch ein fürchterliches Durcheinander. Abhilfe kann hier eine beiliegende Liste schaffen.

  • Ich kenne noch das man in der Küche meist noch sehr viel Platz hinter der Sockelleiste hat. Von eine Zwischendecke oder einem Zwischenboden hab ich auch schon mal gelesen, das wird aber nur bei bestimmten baulichen Gegebenheiten gehen.


    Die Idee mit der Packliste ist gut, die hilft bestimmt beim suchen. :thumbup:

  • Manchmal kann man in einem Schrank die Einlegeböden um eine "Lochreihe" versetzen und sich vom Schreiner einen zusätzlichen Einlegeboden aus einer beschichteten Spanplatte zurechtschneiden lassen. Das geht aber nicht immer.

  • Habe einige gestehen die den Bettkasten ausgebaut haben als Lagerraum.

    Ich nutze reguläre hohe Regale, jeden Freiraum in allen anderen Küchenregalen und eine Abstellkammer.

    Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung.