Kriminalität

1  |  2  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Esther

42, Weiblich

  

Spezialisierung: SML

Beiträge: 127

Kriminalität

von Esther am 28.10.2017 15:43

Da es zum Thema Sicherheit o.ä. keine Unterategorie gibt, stelle ich es mal hier rein.
Im Radio war vor kurzem ein Rückblick auf die 70er Jahre, wodurch ich an den Film „Der Pate" erinnert wurde. Ich denke den wird wohl jeder kennen. Das brachte mich spontan auf einen Gedanken. Man spricht in Prepperkreisen oft von Plünderungen und ähnlichem. Aber wie sieht es bei einer länger anhaltenden Krise mit der Mafia aus? Mafiöse Strukturen gibt und gab es ja nicht nur in Italien. Ich denke (ist natürlich immer abhängig vom Szenario), spätestens wenn die größte Panik vorüber, die alten Strukturen aber noch nicht gänzlich wieder hergestellt sind, könnte sich da sicher wieder irgendwas etablieren. Was die normalen Bürger angeht, glaube ich, dass sie oft überschätzt werden. Aber die organisierte Kriminalität könnte zu einem echten Problem werden wenn es länger dauert. Und die agieren mit ganz anderen Mitteln. Ich hatte zwar glücklicherweise nie mit sowas zu tun, kenne aber einige recht haarsträubende Geschichten, die nicht aus Filmen (und auch nicht aus Sizilien) stammen und durchaus als Augenöffner brauchbar waren, was die Methoden solcher Leute betrifft. Verzweifelte Menschen, die nach Nahrung für ihre Familie suchen, sind etwas völlig anderes als Leute, die mit Kalkül handeln und bereits vorher schon in gut organisierten Gruppen agiert und reichlich Übung haben. Hat sich diesbezüglich noch jemand von euch mal Gedanken gemacht?

Antworten Zuletzt bearbeitet am 28.10.2017 15:44.

Tiberius

53, Männlich

  

Spezialisierung: JGR

Beiträge: 61

Re: Kriminalität

von Tiberius am 28.10.2017 21:55

Hallo Esther, 
du bist nicht die einzige, die solche Gedanken hat. 
Ich hatte ein paar Jahre mit solchen "Subjekten" beruflich zu tun.
Ich habe 16 Jahre im Sicherheitsdienst gearbeitet, 12 Jahre davon als Hundeführer für die Bundeswehr. 
Es waren zwar eher Kleinkriminelle und nicht die Mafia.

Das Problem ist das gleiche. 

Die einen versuchen ihre Familie zu ernähren, den anderen ist ein Menschenleben egal. 

Im V-Fall mußt du lernen, zu denken wie die.
  
Ich bin kein Freund von Gewalt. ABER, als Jäger und Sportschütze weiß ich meine Familie zu verteidigen und mit Waffen umzugehen. 

Selbst kriminelle Strukturen werden bei einer Katastrophe zumindest teilweise zusammen brechen. 

Gruß Tiberius 

Wenn es blutet, kann man es auch töten. 

Antworten

Esther

42, Weiblich

  

Spezialisierung: SML

Beiträge: 127

Re: Kriminalität

von Esther am 29.10.2017 02:41

Kleinkriminelle sind kaum zu vergleichen mit organisierter Kriminalität. Die mafiösen Strukturen werden gerade dann aufblühen, fürchte ich (auch wenn ich es mir anders wünschen würde). Die gab es schon lange bevor es Autos, Strom und fließend Wasser gab. Und die bestehen auch nicht nur aus Kriminellen, da sind teilweise Polizei, Zoll und andere Ämter involviert.
Wenn von denen einer vor Gericht steht, kommen plötzlich alle Zeugen mit diversen Körperteilen in Gips (bis auf einen, der seine Tochter zurück haben wollte) und widerrufen ihre Aussage.
Ich weiß ein paar Geschichten aus einem Knast im Ruhrgebiet, der von der russischen Mafia kontrolliert wurde (wie wohl die meisten). Da nahm deren „Chef" sogar an den offiziellen Sitzungen teil! Da kam niemand in den Bunker ohne dessen Einwilligung. Und da hat der Anstaltsleiter auch tatsächlich vorher höflich nachgefragt. Ein Wärter hat ihn mal verärgert. Der arbeitet heute bei Penny. Die haben ihre Leute eben auch draußen. Und das ist jetzt nur die Kurzfassung.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ihre Strukturen eine Krise schneller überwinden werden als der Rest der Bevölkerung. Und ich bin mir auch nicht sicher ob man wirklich so denken lernen kann, wenn man da nie involviert war.
Ein Freund von Gewalt ist hier hoffentlich niemand. Trotzdem denken bei dem Thema wohl die meisten daran um die Familie und sich selbst zu beschützen. Ich habe den, von dem ich diese und andere Berichte habe und der eben tatsächlich Erfahrungen mit diesen Leuten und deren Denkweise hat, mal gefragt was er machen würde wenn sie bei ihm auftauchen würden. Er sagte, er würde die Waffe im Schrank lassen und verhandeln. Wie und was kann ich nicht sagen. Aber ich fand seine Antwort irgendwie schon denkwürdig.

Antworten

Tiberius

53, Männlich

  

Spezialisierung: JGR

Beiträge: 61

Re: Kriminalität

von Tiberius am 29.10.2017 21:07

Hallo Esther, 
ich leben auf dem Land. Hier gibt es andere Strukturen, als in der Stadt. 
Jeder kennt jeden und man hilft sich gegenseitig. Viele im Dorf haben Waffen. Ja, Voreifel - viele Sauen - viele Jäger.
Bei einem Krisenfall, wo unsere Rechtsstaatlichkeit nicht mehr funktioniert, brechen auch die Strukturen der Mafia zusammen. 
Hier auf dem Land gibt es wahrscheinlich weniger Prepper als in der Stadt. Vorräte haben die Leute auf dem Land mehr, als jeder Prepper in der Stadt. 

Ich glaube, deine Angst ist unbegründet. Selbst nach einer Katastrophe wird es noch Polizei, Armee oder beherzte Bürger geben, die für Rechtsstaatlichkeit und Demokratie eintreten. 


Gruß Tiberius 

Wenn es blutet, kann man es auch töten. 

Antworten

Esther

42, Weiblich

  

Spezialisierung: SML

Beiträge: 127

Re: Kriminalität

von Esther am 29.10.2017 21:52

Ja, in der Eifel habe ich auch mal ein halbes Jahr gelebt. Da wird im K-Fall nicht viel los sein und bei mir auch nicht. Und selbst wenn hätte ich einen ehemaligen "Angestellten" solcher Leute hier. Aber in größeren Städten sehe ich das durchaus als Risiko und will nur hoffen, dass meine Eltern und mein Bruder + Anhang sich rechtzeitig aus dem Staub machen. Die sind alles andere als wehrhaft.

Antworten

Tiberius

53, Männlich

  

Spezialisierung: JGR

Beiträge: 61

Re: Kriminalität

von Tiberius am 29.10.2017 22:31

Ist schon richtig, Stadt und Land sind Welten wie Tag und Nacht. 
Daran darfst du aber nicht denken. 
Für mich,  als Doomsdayprepper gibt es nicht wirklich bedrohliche Zenarien. Meine Frau hat vor der Zukunft angst. Ich nicht!
Mag diese Welt zu ende gehen. Ist mir egal. Ich bin bereit. Meine Kinder (6+7) ,  beginne ich gerade zu

Wenn es blutet, kann man es auch töten. 

Antworten

Tiberius

53, Männlich

  

Spezialisierung: JGR

Beiträge: 61

Re: Kriminalität

von Tiberius am 29.10.2017 22:34

Ist schon richtig, Stadt und Land sind Welten wie Tag und Nacht. 
Daran darfst du aber nicht denken. 
Für mich,  als Doomsdayprepper gibt es nicht wirklich bedrohliche Zenarien. Meine Frau hat vor der Zukunft angst. Ich nicht!
Mag diese Welt zu ende gehen. Ist mir egal. Ich bin bereit. Meine Kinder (6+7) ,  beginne ich gerade zu träniren. In 2 ober 3 Jahren denken die wie ich.

Wenn es blutet, kann man es auch töten. 

Antworten

Angelika

54, Weiblich

  

Beiträge: 23

Re: Kriminalität

von Angelika am 04.11.2017 20:18

Hallo.
Zum Thema Waffen. Ein Ex-Soldat sagt (irgendwo, ich weiss nicht mehr wo, im sehr langen Video-Livestream) dass es Listen gibt, wo wer (legal) Waffen hat, um diese im Bedarfsfall einzuziehen. Also wer hat, besser etwas "beiseite legen".

Antworten

Angelika

54, Weiblich

  

Beiträge: 23

Re: Kriminalität

von Angelika am 04.11.2017 20:19

Verflixt, jetzt hatte ich den Link vergessen, hier nun: https://www.youtube.com/watch?v=g7mVR_PRlho

Antworten

Angelika

54, Weiblich

  

Beiträge: 23

Re: Kriminalität

von Angelika am 04.11.2017 20:31

Ich glaube auch nicht, dass Polizei, oder "beherzte" Bürger für andere ausser ihrer engsten Familie während und nach einer Krise eintreten.
In irgendeinem der Youtube-Videos von "Survival Combat" sagt Günni, dass THW-Leute so oder ähnlich sprachen. Also, wer nicht für sich oder seine Gruppe vorsorgt, ich will es  mir nicht ausmalen ...
Allerdings ist das kommende wohl unvermeidlich. Sogar in der Bibel ist vorhergesagt, dass Zeiten kommen, so schlimm, wie sie noch nie waren, und danach auch nie mehr so werden. Gott lässt dies zu, gerade weil schon sehr lange die überwiegende Zahl der Menschen einen gottlosen Weg eingeschlagen haben, ohne SEINE Gebote zu achten. Die ihren Weg mit Gott und Jesus gehen, werden jedenfalls geschützter sein als andere. 

Antworten
1  |  2  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum