Beiträge von Monkey

    Achtet aber unbefugte darauf, dass zwischen den gelagerten Geräten und der Aussenhülle des Faradayschen Käfigs eine Isolationsschicht ist. Liegen die Geräte an der Metallwand, nützt er nichts. Ist wie beim Blitz im Auto ;)

    Ich benutze ein Vakuumiergerät um feuchtigkeitsanfällige Lebensmittel (Mehl, Nudeln etc.) zu lagern. Dann brauchst du keine dichten Boxen. Wenn dein Keller extrem feucht ist, so dass Metall rostet (also auch Dosen), kommst du an guten, wirklich wasserdichten Boxen nicht vorbei. Schau dich mal im Bootszubehör um. Solche Boxen kosten allerdings ein paar Euro.

    Es gibt Pflanzen, die Saponine enthalten. Das ist ein guter Ersatz für Seife. Birkenzweige enthalten Xylit. Das ist antibakteriell und somit kann man sich damit sehr effizient die Zähne putzen. Alternativ geht auch eine Paste aus Holzkohle.

    Hygiene ist wichtig und vermeidet Krankheiten :)

    Bei einem Blackout kannst du dich in sofern vorbereiten, dass du so viel Wasser lagerst, dass etwas zum Waschen zur Verfügung steht. Ein Waschlappen tut es auch, wenn das Duschen ausfällt. Improvisiere, aber halte dich unbedingt sauber.

    Das Thema ein einfaches Stromaggregat in ein Inverter-Aggregat umzuwandeln, hat mich nicht in Ruhe gelassen. Ein Frequenzumrichter wäre extrem teuer geworden und hätte die starken Spannungsschwankungen evtl nicht ausgleichen können.

    Ich habe ein Gerät gefunden, gekauft und getestet:

    Das Bronson BPS 1000

    Es ist konzipiert, um Strom- und Frequenzschwankungen auszugleichen und arbeitet zusätzlich noch als unterbrechungsfreie Stromversorgung mit einer herkömmlichen Autobatterie.

    Grundsätzlich stimme ich euch zu, dass es Sinn machen kann, wenn man nur noch Dosenfutter bekommt. Aber solange draußen noch was wächst, bietet die Natur ein nahezu unerschöpfliches Reservoir.

    Z.B. die Brennessel: Die Brennnessel ist eiweißreich und enthält u.a. die Mineralien Kalzium, Magnesium, Kalium, Eisen und Silicium sowie die Vitamine A und C. Die Samen enthalten Linolsäure, eine essenzielle mehrfach ungesättigte Fettsäure (Omega-6-Fettsäure) und Vitamin E. Die Triebspitzen der Brennnessel ("Blätter") schmecken spinatähnlich, ihre Samen nussartig (...habe ich kurz Tante Google gefragt).

    Hey Robinson 07,

    mal aus Interesse: Woher weißt du so was? Gibt es eine Website oder eine App? Ich habe nur irgendwie mitbekommen, dass Panik bei den Stromkonzernen bei einer partiellen Sonnenfinsternis aufkam. Anscheinend war es zum ersten Mal vorteilhaft, dass der Himmel grau (wie immer) war. Sonst hätten wohl die Solarkollektoren das Netz überlastet.

    Ich denke auch, dass ist kurzfristig betrachtet unser größtes Problem.

    Ich habe gerade zum ersten Mal in dieses Thema geschaut.

    Ich bin nicht ganz eurer Meinung. 1933 hat die Firma Roche das Patent für die künstliche Herstellung von Vitamin C gekauft. Sie haben es produziert, aber es gab keinen Markt dafür, weil es keinen Mangel gab. Die PR Abteilung der Firma Roche hat dann ein Gerät gebaut, welches es Ärzten ermöglichen sollte, einen Vitaminmangel zu diagnostizieren. Dieses Gerät zeigte bei jeder Testperson einen Mangel an und somit wurden die Absatzzahlen extrem gesteigert. Heute ist es ein Milliarden-Geschäft.

    Was ich sage, ist geschichtlich belegt.

    Ich denke, dass es gerade bei allen Vitaminpräparaten um viel Geld geht. Daher wird eine unbegründete Angst geschürt. Wer unsicher ist, ob er einen Mangel hat, sollte erst einmal bei einem Facharzt eine Blutuntersuchung machen lassen. Ist wahrscheinlich billiger, als der Industrie zu glauben.