Innenminister von NRW plant Gesetzesänderung

  • In NRW gibt es täglich durchschnittlich 10 Straftaten mit Messern.

    Der Innenminister von NRW hat deswegen eine neue Idee für einen Gesetzentwurf, der auch uns Prepper betrifft.


    Das "führen und bei sich tragen von Messern" soll in Zukunft als Straftat gewertet werden.


    Dieses ist zunächst nur ein Gesetzesentwurf.

    Wie dieses Gesetz im Wortlaut formuliert wird, ist noch unbekannt.

    Ob es auf eine Klingenlänge oder feststehende Klinge beschränkt wird, weiß ich nicht.


    Wir Prepper bekommen dann Probleme. Ob als Homebag oder survivel Ausrüstung. Messer haben wir nicht als Waffen, sondern als Werkzeug dabei.


    Sind wir dann alle Straftäter?


    Das Gesetz ist noch nicht beschlossen. Doch wenn, was dann?

  • Das Gesetz wird nie durchgreifen.

    Das ist so als würde man verbieten seinen Werkzeugkasten mitzuführen.


    Ich nutze Messer für alle möglichen Situationen, ersetzt teils andere Werkzeuge.

    Sei es Fingernägel trimmen, Schrauben festziehen oder Dosen öffnen.

    Nebenbei wird es natürlich auch für den eigentlich Zweck genutzt, irgendwas schneiden, Nahrung kleinschneiden, Fäden trennen oder auch mal Etiketten von Klamotten lösen (Diese im Nacken, nerven ganz schön). Das Messer hat in meinem Haushalt die Schere ersetzt und viele andere Funktionen übernommen. Ist oftmals ausreichend ein stabiles Messer zu besitzen statt 3-4 andere Werkzeuge.

    Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung.

  • Auch hier wird es wieder Ausnahmen geben müssen. So wie bei den aktuellen „Messer Gesetzen“. Stichwort Brauchtumspflege und „brauchen“ (für die Jäger und Angler)


    Abwarten und Messer schärfen 8o

    Take nothing but pictures. Leave nothing but footprints.

  • Na ja, Ausnahmen wird es wohl geben.

    Angler am Teich und Jäger im Wald und Flur. Das kann man nicht einschränken. Eventuell noch Brauchtum.


    Angenommen dieses Gesetz kommt durch. Du gehst einkaufen und führst deine Prepperausrüstung mit, und wirst zufällig kontrolliert.

    Wie erklärst du einem Polizisten, daß du Prepper bist und ein Messer zum überleben brauchst. Als erstes wird der Polizist dich nach deinem Verstand fragen, bevor er deine Personalien aufnimmt. 😃


    Nein, ich weiß auch noch nicht ob dieses Gesetz kommt. Wie es dann ausgelegt wird ist noch eine andere Sache.

    Politiker wollen nur das Beste für uns, schießen aber manchmal über das Ziel hinaus.

  • Petition, ja nee - is klar. 😂 Das versuchen wir Jäger und Sportschützen schon seit Jahren erfolglos. Wenn ahnungslose Politiker eine Idee haben, kommt es meistens schlimmer als erwartet. Die Presse erledigt dann den Rest.


    Ich gebe dir grundsätzlich Recht, unsere Gesetze reichen aus - sie müßen nur durchgesetzt werden. Dazu müßten man die Rechte der Polizei stärken.

  • Tiberius, du hast recht. Aber geh mal

    In dich und überlege wie oft du die letzten 10 Jahre einfach so kontrolliert wurdest.


    Ausser 2 Verkehrskontrollen wurde ich genau Null mal kontrolliert. Und die Verkehrskontrollen waren morgens um 03:00 nach der Kneipe/Disco auf Alkohol.


    Ich sehe dem gelassen entgegen. Wird wohl eher mehr Schwerpunktareas geben wo Messerverbote herrschen.( wie aufm Kiez in Hamburg usw)

    Take nothing but pictures. Leave nothing but footprints.