Wüstenbrot

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Esther

42, Weiblich

  

Spezialisierung: SML

Beiträge: 127

Wüstenbrot

von Esther am 28.10.2017 19:15

Die (in Libyen meist ehemaligen oder Teilzeit-) Nomaden backen ein so simples Brot, dass es vielleicht auch in einer Krise interessant sein könnte.

Erstmal wird natürlich ein Lagerfeuer gemacht für den obligatorischen Tee. Für das Brot mischen sie Mehl, Wasser und etwas Salz in einer großen Schüssel zu einem Teig, legen es dann auf die Unterseite besagter Schüssel um es dort zu einem platten Fladen zu machen, schieben dann das Feuer bzw. die Glut bei Seite bis nur noch Sand zu sehen ist, legen den Fladen hinein, bedecken es wieder mit etwas Sand und schieben dann die Glut wieder über die Stelle. Nach dem ausbuddeln wurde es nur einmal abgeschlagen und fertig war das Brot. Ich habe allerdings nie auf die Uhr geschaut wie lange es im Sand vergraben war, da ich gar keine mit hatte. Es schmeckte aber sehr gut.
Nun haben wir hier eher wenig Wüste Aber wer mal am Strand campen sollte kann es ja mal testen. Interessant fand ich auch eher mit wie wenig Mitteln man schmackhaftes Brot machen kann.

Antworten

Tiberius

53, Männlich

  

Spezialisierung: JGR

Beiträge: 61

Re: Wüstenbrot

von Tiberius am 28.10.2017 20:51

Hallo Esther,
mit einer Messerspitze Backpulver hast du einen kanadischen "Banock". Der braucht etwa 15 bis 20  Minuten. Kommt ganz auf die Dicke des Teiges an.

Gruß Tiberius 

Wenn es blutet, kann man es auch töten. 

Antworten

Esther

42, Weiblich

  

Spezialisierung: SML

Beiträge: 127

Re: Wüstenbrot

von Esther am 28.10.2017 23:41

Interessant. Da scheinen verschiedene Kulturen gar nicht so verschieden zu sein. Ich nehme aber mal an, dass sie den nicht im Sand backen sondern im Ofen. Wäre hier jedenfalls erheblich praktikabler, auch wenn ich hier genug Sand in der Umgebung hätte...
Aber 15-20 Minuten sollte passen.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 29.10.2017 02:46.

IanMoe

32, Männlich

  

Beiträge: 7

Re: Wüstenbrot

von IanMoe am 29.10.2017 09:09

Guten Morgen,

habe demletzt auch beim Einkaufen gestanden und mir überlegt, dass man sich das Dosenbrot auf Lager legt, welches nicht mal wirklich gut schmeckt und auch noch voll mit Chemikalien ist...

...Da liegt es doch nahe  sich ein einfaches Rezept zu suchen und die Zutaten dafür zu lagern.

Aber dass man dafür nur Mehl, Wasser und Salz braucht, hätte ich nicht gedacht. Denke man kann das noch mit Kümmel oder Röstzwiebeln verfeinern... Da gibt es sicher 1000 Möglichkeiten, sich das Frühstück abwechslungsreich zu gestalten.
VG

everything what can go wrong. will go wrong

Antworten

Tiberius

53, Männlich

  

Spezialisierung: JGR

Beiträge: 61

Re: Wüstenbrot

von Tiberius am 29.10.2017 20:33

Hallo zusammen, 
Nein, Kanadier backen nicht im Sand. Das Grundrezept ist warscheinlich weltweit gleich. Man kann es mit Zwiebeln, Speck oder wahlweise Nüssen bzw. Rosinen verfeinern. Quasi alles, was man hat. 
Eine Pfanne mit Deckel, geschlossenes Campinggeschirr oder (wie ich) BW-Feldgeschirr. Ein paar Tropfen Öl, damit der Teig nicht anbrennt. Entweder auf kleiner Flamme oder in die Glut und damit bedecken. 
Warm gegessen ein wahrer Genuß. 

Gruß Tiberius

Wenn es blutet, kann man es auch töten. 

Antworten Zuletzt bearbeitet am 29.10.2017 21:32.

IanMoe

32, Männlich

  

Beiträge: 7

Re: Wüstenbrot

von IanMoe am 30.10.2017 08:28

Guten Morgen,

so jetzt bin ich mal gespannt... Habe gerade einen "Banock" im Ofen. Wollte das jetzt nicht draußen im Garten machen.
Wenn es funktioniert, schieb ich Bilder vom Resultat rüber.


everything what can go wrong. will go wrong

Antworten Zuletzt bearbeitet am 30.10.2017 08:30.

Esther

42, Weiblich

  

Spezialisierung: SML

Beiträge: 127

Re: Wüstenbrot

von Esther am 30.10.2017 13:08

Hallo IanMoe,
das Ergebnis zu sehen wäre schön. Ich habe auch das Brot besagter Nomaden nie zu Hause versucht nachzubacken.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 30.10.2017 17:30.

IanMoe

32, Männlich

  

Beiträge: 7

Re: Wüstenbrot

von IanMoe am 30.10.2017 15:38

Hallo nochmal,

also es hat funktioniert. Finde es kann sich sehen/schmecken lassen.
Ist halt ein reines Weizenbrot. Mann kann auch gesünderes Mehl nehmen.

War eben bei meinen Eltern, denen hat es auch gut geschmeckt. 
Ich habe noch ein wenig kümmel mit rein gemischt, also auch nicht so viel Salz.

2 Tassen Mehl, 1 Tasse Wasser, etwas Salz, ein wenig Backpulver und die individuelle Zutat in eine Schüssel geben.
Alles vermengen und auf ein Backblech verteilen.
Wenn die Oberfläche leicht braun ist, ist es fertig.

Banock_2.jpgBanock_1.jpg

everything what can go wrong. will go wrong

Antworten Zuletzt bearbeitet am 30.10.2017 15:41.

Tiberius

53, Männlich

  

Spezialisierung: JGR

Beiträge: 61

Re: Wüstenbrot

von Tiberius am 30.10.2017 20:47

Hallo zusammen, 
Es funktioniert mit jedem Mehl. Egal ob Weizen -, Roggen, Mais - oder Dinkel-  Mehl. 
Ich bevorzuge Roggenmehl. Wobei man als Prepper nicht wählerisch sein darf.
Nicht zu viel Backpulver verwenden!!! Der Geschmack wird sonst zu extrem. 

Gruß Tiberius

Wenn es blutet, kann man es auch töten. 

Antworten Zuletzt bearbeitet am 30.10.2017 21:05.

« zurück zum Forum