Suppenpulver?

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Konz
Administrator

29, Männlich

  

Administrator Spezialisierung: DPL

Beiträge: 355

Suppenpulver?

von Konz am 20.11.2015 14:13

Billy74 hat ja schon mit dem Thema mal angefangen und hier nehmen wir uns Platz mit einem eigenen Thema dazu. Hat jemand GUTE Erfahrungen mit bestimmtem Suppenpulver?

Ich bin der Erbswurst treu. 

"Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung."

Antworten

AzeTier

33, Männlich

  

Alpha-Tester

Beiträge: 31

Re: Suppenpulver?

von AzeTier am 20.11.2015 15:13

Hey Meister, ich bin ebenfalls ein Freund der guten alten Erbswurst, denke auch das der Nährwert für sich spricht, Suppenpulver dürfte ohne das ich jetzt nach schaue einen Nährwert nahe Null haben taugt also in meinen Augen allerhöchsten als Basis für mehr oder um irgendetwas geschmacklich aufzuwerten!

Die Erbswurst hat mit Sicherheit einen deutlich höheren Nährwert, hällt ewig (was Suppenpulver nicht tut) ist leicht und nimmt nur sehr wenig Platz weg. Sie ist sehr gut zu portionieren und Geschmacklich ansprechend!

"MEINER" Meinung nach also Hände weg von Suppenpulver in großem Vorrat! 

Tip von mir, Hühner/Rinder/Gemüsebrüher selbst Kochen und in Einmachgläsern Lagern, ist geschmacklich nicht zu toppen, du weißt was drinnen ist und hast mit Sicherheit mehr Nährstoffgehalt als in jedem Fertigprodukt!!!

lg Aze 

Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben!

Antworten

Billy74

-, Weiblich

  

Alpha-Tester

Beiträge: 143

Re: Suppenpulver?

von Billy74 am 20.11.2015 17:42

Man sollte darauf achten keine Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe zu sich zu nehmen. Erbswurst mag ich auch sehr, aber mit diesen Presslinge ist man auch immer gebunden. Mit Erbsenpulver, hochwertigem Salz, Kurkuma und schwarzer Pfeffer ist man auf jeden Fall flexibler und gesünder dran.

Suppenpulver kann man einfach selber machen. Wichtig ist einwandfreie Ware und Sauberkeit!
Als Faustregel gilt: 1/7 Salz. Das heißt zum konservieren muss es sehr salzig sein.

Nehmt Wurzelgemüse, div Kräuter und schneidet alles sehr klein. Kocht es lange zu einem Brei, würzt es gut mit hochwertigem Salz (kein Meersalz da Microplastik enthalten sein kann) und andere Gewürze, mixt alles durch und füllt es in kleine Gläser zum Einkochen oder streicht es dünn auf Backpapier und trocknet es bei leicht geöffneter Tür und niedriger Temperatur im Backofen. Wenn es gut trocken ist, nochmal mixen zum pulverisieren.
------------------------------------------------------
Bratensauce
30 gr getrocknete Pilze, 50 gr gekörnter Brühe, 50 gr getrocknetes dunkles Brot, 50 gr Röstzwiebeln, 40 gr Salz

Alles in einen guten Häcksler pulverisieren.

Bratensoßenpulver vorm schmoren zum Bratensaft geben.

------------------------------------------------------
Hier gibt es ganz viele Gewürzmisxhungen zum selber machen 😉

https://drive.google.com/file/d/0B1i4yHE7a1qaQ0JIV0VvWHB3OGM/view?pli=1

Du bist was du isst

Antworten Zuletzt bearbeitet am 22.11.2015 11:48.

« zurück zum Forum