Schusswaffen

1  |  2  |  3  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Mazze

32, Männlich

  

Beiträge: 38

Schusswaffen

von Mazze am 14.02.2016 20:28

Da ich noch nicht weiß in wiefern hier Sportschützen, Sammler oder Jäger aktiv in der Community sind oder wie ihr zu dem Thema steht wollte ich erstmal eine kleine Auflistung meiner !legalen! Waffen machen und den Sinn und Zweck dahinter schildern.

Da ich über keine sonstigen Schusswaffen wie Armbrüste, Pfeil und Bogen o.A. verfüge beschränken sich dort meine Kenntnisse auch bis auf den Nullpunkt :)

Glock19, 9mm (9x19): Nahkampf Faustfeuerwaffe die ständig am Holster getragen wird. Persönliche Verteidigung auf engem Raum oder kurzer Distanz, Fangschusss bei der Jagd.

Schmidt Rubin K31 Karabiner der schweizer Armee von 1963. Zuverlässiger Geradezug Repetierer im Kaliber 7,5x55 Swiss. Geeignet durch starke Ladung zur Jagd oder mit montiertem Zielfernrohr als Verteidigungswaffe auf Entfernungen bis ca. 200 Meter.

Howa 1500 im Kaliber .308 oder in BW Bezeichnung 7,62x51mm. Super Jagdwaffe durch großes Kaliber oder als Scharfschützengewehr zur Abwehr oder Angriff. Verbaut habe ich ein 10 Schuss Einsteckmagazin, Zweibein Harris und ein 4-16x50 Zielfernrohr das ein großes Sichtfeld ergibt.

Winchester Defender 1300 im Kaliber .12 Gauge zur Aufnahme von allen gängigen Slug und Schrotpatronen der Länge 65, 67,5 , 70 und 76 bis Magnum Ladung. Leider kein Stahlschrot. Reine Verteidigungswaffe oder für die Tauben und Vögeljagd.

Oberland Arms M5 ( US M16/M4) im Kaliber .223 oder Nato 5,56x45mm. Aufgebaut als Angriffs- und Verteidigungswaffe. Zur Jagd nur geringfügig verwendbar wegen kleinem Kaliber. Verbaut wurde ein Rotpunktvisier zur schnellen Zielerfassung.

Den Nutzen fürs sportliche Schießen lasse ich hier mal weg da es zu weit vom Thema abkommt.


Weiterhin bin ich Wiederlader was bedeutet das ich alle meine Munitionssorten selbst herstellen und auf die entsprechende Waffe kallibrieren kann. Ich besitze den nach §27 des WaffG. und SprengstoffG. Nachweis darüber und darf entsprechend Schwarz- und Nitropulver zur Herstellung lagern.


Falls das Thema scharfe Schusswaffen jemandem ein Dorn im Auge ist (ich frage lieber nochmal nach da ich damit schonmal auf Gegenwehr gestoßen bin) kann ich den Thread auch wieder löschen.


Waidmanns Heil :)

Antworten Zuletzt bearbeitet am 14.02.2016 20:30.

PhoenStudio

37, Männlich

  

Beiträge: 6

Re: Schusswaffen

von PhoenStudio am 15.02.2016 10:49

Hallo,
ich muss jetzt mal dumm in die Runde reinfragen, was muss ich machen um an Schusswaffen in Deutschland zukommen.
Habe mich mit der Thematik noch nicht weiter auseinander gesetzt.
Vielleicht kann hier einer der Experten dazu etwas schreiben. Das würde mich interessieren.  

Antworten

Mazze

32, Männlich

  

Beiträge: 38

Re: Schusswaffen

von Mazze am 15.02.2016 12:06

Grundsätzlich kann erstmal jeder in den Besitz von Feuerwaffen kommen der polizeilich gesehen eine weiße Weste hat. In Deutschland gibt es dann entweder die Möglichkeit den Jagdschein zu machen oder sich einem Verein für sportliches schießen anzuschließen. Du meldest dich an, der Verein meldet dich in einem Dachverband an und dann kann es losgehen. Um eine Waffenbeaitzkarte zu erhalten musst du mindestens 12 Monate Mitglied in deinem Verein sein und in dieser Zeit einen Waffensachkunde Lehrgang machen. Danach ist es nurnoch eine finanzielle Sache und Rennern aufs Ordnungsamt oder in manchen Städten direkt zur Polizei.

Antworten

Konz
Administrator

29, Männlich

  

Administrator Spezialisierung: DPL

Beiträge: 355

Re: Schusswaffen

von Konz am 15.02.2016 18:41

Wie du siehst sind wir eine gemischte Gruppe mit den unterschiedlichsten Fachbereichen, doch Waffenkundewurde bei uns noch nicht so direkt angesprochen. Ich persönlich entziehe mich fachlichem Beitrag, doch beobachte das Thema mal mit. Aus eigenem Interesse :)

Über Schusswaffen verfügen viele ... nicht. (oder?)

Eine Armbrust ist leicht besorgt, eine Zwille noch leichter gebaut als gekauft, doch eine scharfe Schusswaffe besitzt kaum ein Ottonormalbürger. Ja, für einen SHTF Fall ist eine Schusswaffe vermutlich nach dem Punkt "Tarnen und Täuschen" die nächstbeste Möglichkeit sich vor Angreifern zu schützen.

Eine Schusswaffe ist auch kein Spielzeug das man mal für ein kurzzeitiges Hobby zulegen kann. Was ich gut finde! Es sollte ja auch nicht für jeden Dulli möglich sein mit 'ner Knarre durch die Stadt zu rennen. Ich finde unser Waffenrecht schon okay so. Wer WILL der hat auch auf legalem Weg eine Möglichkeit sich mit einer Schusswaffe vorzubereiten, nur kostet es nunmal Zeit.

Apropos "Kosten":
Kosten um legal eine Schusswaffe zu besitzen?
1) Vereinskosten 2) Kosten für den Schein 3) Anschaffung der Schusswaffe 4) Munition ...

Bleibt vorbereitet,
Konz

"Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung."

Antworten Zuletzt bearbeitet am 15.02.2016 18:44.

Mazze

32, Männlich

  

Beiträge: 38

Re: Schusswaffen

von Mazze am 15.02.2016 21:01

Da hast du vollkommen Recht! Leider fällt immer öfter auf das es stellenweise doch zu einfach ist an die Waffen zu kommen.

Zum Punkt Kosten kann man pauschal sagen:

Hat man ca 500€ investiert ist man in Besitz einer Waffenbeaitzkarte. Danach kommen die Anschaffungskosten für Waffen und Munition.

Antworten

Mazze

32, Männlich

  

Beiträge: 38

Re: Schusswaffen

von Mazze am 17.02.2016 12:16

Kleiner Nachtrag was vllt grade fürs preppen noch besser passt für Zeiten in denen man nicht mehr beim Waffenhändler um die Ecke seine Munition kaufen geht:

Als Schütze hat man die Möglichkeit einen Wiederlade und Schwarzpulver Schein zu machen. Damit können die Einzelkomponenten einer Patrone einzeln gekauft und besser gelagert werden. Man kann seine Munition günstiger selbst herstellen und perfekt auf die entsprechende Waffe kalibrieren.
Weiterhin kann man eine alte Steinschloßflinte oder Piratenbüchse kaufen die mit Schwarzpulver betrieben werden. Alte Autos besitzen noch Auswuchtgewichte aus reinem Blei das im Bedarfsfall abmontiert und zu Kugeln eingeschmolzen werden können.

Der Kurs liegt bei ca 150€ und ist für interessierte oder angagierte Schützen eine tolle Sache.

Antworten

Sven.S

47, Männlich

  

Alpha-Tester Spezialisierung: JGR Spezialisierung: KCH

Beiträge: 262

Re: Schusswaffen

von Sven.S am 17.02.2016 12:24

Was da noch anzumerken ist, um die WBK behalten zu dürfen muss auch jährlich meines wissens nach ein Praxisnachweis über schussanzahl xx nachgewiesen werden.

Jage nichts , was du nicht töten kannst

Antworten

Mazze

32, Männlich

  

Beiträge: 38

Re: Schusswaffen

von Mazze am 17.02.2016 16:51

Also davon hab ich noch nie was gehört :) klar sollte man regelmäßig gehen sonst wird bei einer möglichen Kontrolle des Vereins unangenehm weil man dann sein Bedürfnis verlieren kann.

Aber nachzuweisende Schuss abgaben gibt es meines Wissens nicht.

Antworten

HansDampf

91, Männlich

  

Beiträge: 15

Re: Schusswaffen

von HansDampf am 29.04.2016 09:43

Eine "Schußzahl X" gibt es nicht.

Ein Sportschütze muss aber regelmässige Teilnahme am Schießsport nachweisen, also nicht aus dem Verein/Verband austreten und 12 bzw. 18 Schießtermine im Jahr wahrehmen.

Die Schießtermine werden beim Erstantrag der WBK geprüft und je nach Behörde nach 3 Jahren.

Antworten

ducpower2000

49, Männlich

  

Beiträge: 30

Re: Schusswaffen

von ducpower2000 am 19.06.2016 15:29

Wie komme ich zu einer Scharfen Waffe,

da sind hier ja jetzt schon einige Informationen rübergekommen ich versuche das jetzt mal aus meinen Erfahrungen mit Schützenkollegen aus verschieden Vereinen zusammen zu fassen.

1. Umsehen in welchem Verein was alles geschossen wird. Es gibt nämlich mehr als genug Vereine in denen alles was über Luftdruckwaffen hinausgeht schon verpöhnt ist, da brauch man gar nicht erst nach Grosskaliber fragen.

2. Hast du nen Verein gefunden in dem das geschossen wird was du auch mal schiessen willst (Luftdruck, Kleinkaliber oder  Grosskaliber) dann schau dir erst mal ein paar Wochen lang die Leute dort an. Also regelmässig hingehen und sich gegenseitig kennen lernen (ist das ne gute gemeinschaft oder sind sie untereinander nicht einig was Waffen betrifft).

3. Informieren wann du mit dem z. B. Grosskaliber schiessen anfangen kannst. Es gibt nämlich Vereine die selbst älteren Semestern nicht erlauben sofort damit aqn zu fangen, da musst du erst mal 2 Jahre Lupi (Luftpistole) schiessen bevor du auf andere Sachen umsteigen darfst.

4. Vereinseintritt wenn den für dich passenden Verein gefunden hast. Kosten ab 80,- € p.A.

5. Regelmässig schiessen und ein Schiessbuch führen (wann was geschossen wurde, unterschreiben lassen von der Schiessaufsicht im Verein) Schiesst nach Möglichkeit viele verschiedene Waffen um heraus zu finden was euch gefällt, einfach die Schutzenkameraden fragen.

6.Sobald wie möglich ne Waffensachkunde machen. Kosten 70,- bis 350,-€ einmalig, je nach Verein oder Anbieter

7.Nach eine Waffenschrank schauen, das heisst aber auch sich entscheiden ob man nur Kurzwaffen (Pistolen/Revolver) oder auch Langwaffen (Gewehre) Schiessen will.
Nach meiner Erfahrung tendieren die meisten Schützen sehr schnell dazu sich beides anzuschaffen speziell wenn sie Grosskaliber schiessen.
und dann auch den Schrank lieber eine Nummer größer kaufen. Es kommt dann auch sehr schnell mal dazu das einem dies oder jenes doch noch gefällt und man schnell mehr Waffen als geplant hat. Ich kennen keinen dem es nicht so gegangen ist. Kosten für nen Schrank für Lang- und Kurzwaffen ab 600,-€

8. Grüne und Gelbe WBK (Waffenbesitzkarte) beantragen. Kosten beim Verband zusammen ca. 60,-€ beim Landratsamt (oder der zuständigen Behörde) ab 50,-€ das hängt leider vom Landkreis ab wie hoch die Ausstellungsgebühren sind.

9. Rechtzeitig also ca nach einem halben Jahr Vereinsmitgliedschaft einen Bedürfnisantrag für eine z.B. Grosskaliber Waffe stellen. Bis alles Überall bearbeitet ist kann es ein paar Wochen dauern.

10. Mit dem Bedürfnisantrag (Pistolen, halbautomatisches Gewehr) einen Voreintrag bei der Behörde machen lassen. Kosten ab 20,-€ pro Eintrag und immer darauf achten das der Munitionserwerb mit eingetragen wird.

11. Wenn das Jahr dann vorbei ist Waffe kaufen. Kosten ab 200,-€ bis euch das Geld ausgeht. Und Spass haben!!!

Gut Schuss

ich hoffe ich konnte die wichtigsten Fragen grob beantworten, ansonsten schreibt mich einfach an

Wer Waffen zu Pflugscharen schmiedet wird in Zukunft für die pflügen die dies nicht getan haben.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 19.06.2016 15:30.
1  |  2  |  3  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum