[Garten + Nahrung] Selbstversorgendes Ökosystem

1  |  2  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Konz
Administrator

29, Männlich

  

Administrator Spezialisierung: DPL

Beiträge: 318

[Garten + Nahrung] Selbstversorgendes Ökosystem

von Konz am 19.06.2017 18:50

Moin moin,

ich habe eine Idee über die ich mit einem Bekannten bereits gesprochen habe wieder aufgenommen:
Ein System indem mehrere Nahrungsmittel gepflanzt werden mit einem geschlossenen Wasserkreislauf.

Grundidee:
Eine Pflanze nutzt bestimmte Nähstoffe und produziert welche die eine andere braucht.
Mit dem Wissen welche Nutzpflanzen welche Nährstoffe brauchen und welche produzieren kann man ein geschlossenes Ökosystem aufbauen welches sich selbst ernährt.


Konzeptzeichnung im Profil:
Unbenannt-1.png

Konzeptzeichnung von oben:
botticheoben.png

"Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung."

Antworten Zuletzt bearbeitet am 18.07.2017 23:39.

Psyco3

31, Männlich

  

Beiträge: 37

Re: [Urban Gardening] Selbstversorgendes Ökosystem

von Psyco3 am 22.06.2017 08:03

Die Idee ist Super hat aber einen kleinen Haken aus meiner Sicht.
Was tun wenn der Strom ausfällt?

Antworten

Ben

32, Männlich

  

Spezialisierung: MDZ

Beiträge: 114

Re: [Urban Gardening] Selbstversorgendes Ökosystem

von Ben am 24.06.2017 06:47

Moin zusammen,

ich stelle mir die Fragen: Ist das nicht mega komplex? Psyco hat auch recht, was tun wenn kein Strom da is? Oder braucht das Ding keinen Strom? Ist sowas nicht sehr anfällig? Wenn eine Kleinigkeit nicht stimmt bricht alles zusammen.

Mfg

Ben

Antworten

Konz
Administrator

29, Männlich

  

Administrator Spezialisierung: DPL

Beiträge: 318

Re: [Urban Gardening] Selbstversorgendes Ökosystem

von Konz am 02.07.2017 22:59

Ich denke Ihr stellt Euch das komplizierter vor als es gedacht war.
Mag aber auch an mangelnden Infos meinerseits liegen.

Strom wird nur für die Pumpe gebraucht um das Wasser vom untersten Bereich nach oben zu bringen und das müsste nur wenig Energie brauchen, daher sollte eine einfache Konstruktion mit einem Solarpanel ausreichen.

"Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung."

Antworten

Psyco3

31, Männlich

  

Beiträge: 37

Re: [Urban Gardening] Selbstversorgendes Ökosystem

von Psyco3 am 03.07.2017 07:19

Guten Morgen zusammen (07:21)

@Konz; Stimmt, Es gibt ja bereits Garten-Teich-Pumpen die über Solar angetrieben werden.

Aber wie will man dann die Rahmenarbeiten und ähnliches Wettergeschützt unterbringen?
Eine Idee wäre ja aber auch ganz einfach;

IDEE: Gartenteich mit Fischen darüber aus Eisenrohre (Installationsrohre sind Feuerverzinnkt und vor Rost geschützt), Darauf diverse Pflanzkübel als Pyramiede aufbauen, Vom Teich geht die Pumpe Weg die dann zur Spitze ihr Wasser pumpt.

Wäre doch mal eine Überlegung wert

Antworten

Konz
Administrator

29, Männlich

  

Administrator Spezialisierung: DPL

Beiträge: 318

Re: [Urban Gardening] Selbstversorgendes Ökosystem

von Konz am 10.07.2017 19:09

Und (fast) genau so habe ich mir das gedacht.
Ich habe eine Zeichnung zur Konstruktion fertig, lade ich die Tage hoch.

Überdachung ist ein muss, sonst kann man die Verteilung des Wassers durch äußere Einflüsse (Regen) nicht steuern. Ein kleiner Treibhaus ist zum Unterstellen ideal.

"Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung."

Antworten

Konz
Administrator

29, Männlich

  

Administrator Spezialisierung: DPL

Beiträge: 318

Re: [Urban Gardening] Selbstversorgendes Ökosystem

von Konz am 16.07.2017 14:57

Hier die Zeichnung:
Mittels einer Pumpe betrieben durch Solarzellen wird das Wasser zur obersten Ebene befördert.
Die Anordnung der Bottiche und Solarpanele sorgt für die größtmögliche Aufnahme von Sonneneinstrahlung.


Unbenannt-1.png

Mangel:
Welche Nutzpflanzen nutzen und produzieren welche Nährstoffe?

VG, Konz

"Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung."

Antworten Zuletzt bearbeitet am 16.07.2017 14:58.

Psyco3

31, Männlich

  

Beiträge: 37

Re: [Urban Gardening] Selbstversorgendes Ökosystem

von Psyco3 am 18.07.2017 14:18

Hey @ Konz
Dein Plan sieht gut aus ich habe da nur ein Problem erkannt. Das Solarpanel was du da nutzen willst liefert dir zuwenig Sonnenlicht und die Bottiche bedecken einen GROSSEN Teil und reduzieren dir die Ausbeute an sonnenlicht.

abhilfe kannst du dir schaffen wenn du nur 1 Solarzelle verwendest und eine Kleine Pumpe nutzt (Um das Ersaufen der Pflanzen zu verhindern nutzt du besser "Seramis-Kugeln" mit Humuserde  Für die Fische  wirst du einen gewissen AIRFLOW brauchen aber das kriegst du schon hin ansonnsten hast du einen Wassertank in dem du närstoffe zusetzten kannst.

LG der Psyco

Antworten

Konz
Administrator

29, Männlich

  

Administrator Spezialisierung: DPL

Beiträge: 318

Re: [Garten + Nahrung] Selbstversorgendes Ökosystem

von Konz am 18.07.2017 23:11

Danke für Deine Rückmeldung Psyco.

Dadurch, dass die Bottiche querversetzt angebracht sind (3-Dimensional zu zeichnen war mir nicht möglich) sind maximal 10% des jeweiligen Behälters bedeckt, wenn überhaupt.

Ein seperates Solarpanel wollte ich bewusst vermeiden um die Konstruktion an einem Stück zu gestalten. Die Panele sind an den äußeren Enden angebracht, also jeweils weg von der Mitte, sodass die keinen Schatten auf den darunterliegenden Behälter werfen.

Im nachfolgenden Bild in der Ansicht von oben ist das erkennbar.

botticheoben.png


Der Fischtank ist auch nur als Option gedacht, da man ja doch das Wasser vom Dung befreien muss und die Grundidee war ja möglichst wenig Aufwand betreiben zu müssen für die Pflege der Pflanzen und Erhalt der Nährstoffe.

Ich habe mich inzwischen intensiv dazu informiert welche Nährstoffe/Elemente Nutzpflanzen grundsätzlich brauchen (Ist nicht wenig) und musste leider feststellen, dass wir Menschen noch nicht so weit sind zu wissen welche Nährstoffe bestimmte Pflanzen tatsächlich brauchen und abgeben. In diesem Bereich ist das Wissen der Menschheit gering, eventuell sind da einige Großkonzerne ausgenommen die vermutlich ihr Wissen jedoch nicht teilen wollen.

Es wird vermutlich darauf hinauslaufen, dass für diese Idee Knollen und Wurzenpflanzen sich am besten eignen.

Ich melde mich bei besserem Wissensstand.

"Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung."

Antworten Zuletzt bearbeitet am 18.07.2017 23:39.

Psyco3

31, Männlich

  

Beiträge: 37

Re: [Garten + Nahrung] Selbstversorgendes Ökosystem

von Psyco3 am 19.07.2017 12:53

Hey Nchtrag:
Ich habe mir das system was du im ersten beitrag geschrieben hast, Das System nennt sich Aquaponik (LINK zu Youtube:  https://www.youtube.com/watch?v=UGuVcTdgRvA)
nach meinen Wissensstand ist es THERORETISCH möglich es AUTAK zu bauen da die Wände mit PV*-Zellen ausstatten kannst mit einem geeigneten Speichersystem(Akku´s, PV-Batterien oder Superkondensator) kannst du auch aussreichend Energie erzeigen aber das wäre zu Intensiv an Kosten und Platz.

Aber wenn du es nicht als Baum-Ähnliches Konstruck aufbauen würdest könntest du das auch mit PV-Zellen Nach Süden in einem 35-55grad Winkel montieren so hast du es einfacher genug Sonnenlicht einzufangen

(*=Photovoltaic/Solar)
ich habe versucht ein paar Bilder einzufügen mit einer Konstuktion funktioniert irgendwie nicht oder ich bin da noch nicht geskillt




Antworten Zuletzt bearbeitet am 19.07.2017 12:55.
1  |  2  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum