Beilagen, Hülsefrüchte

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Billy74

-, Weiblich

  

Alpha-Tester

Beiträge: 143

Beilagen, Hülsefrüchte

von Billy74 am 23.11.2015 13:18

Quinoa


Quinoa, das Wunderkorn der Inka ist ein Scheingetreide das mit seinem hohen Gehalt an Eiweiß, Mineralien, Vitaminen und ungesättigten Fettsäuren alle bekannten Getreidearten über trifft.


Es hat ähnliche Eigenschaften wie Reis, ist aber vielseitiger.





Quinoa vor dem Kochen immer waschen und erst nach dem kochen salzen oder süßen.





1 Tasse Quinoa reicht etwa für 2-3 Personen. Bei Zugabe von roten Linsen oder Reis peppt man die Beilage ungemein auf.


Rote und schwarze Quinoa sind weniger ergiebig, schmecken picanter und bleiben körniger als der weisse Quinoa.


Außerdem ist es Glutenfrei.





Grundrezept:


1 Tasse weisse Quinoa - 2 Tassen Wasser


1 Tasse rote Quinoa - 1 3/4 Tasse Wasser


1 Tasse schwarze Quinoa - 1 3/4 Tasse Wasser





Zubereitung:


Quinoa im Haarsieb gut waschen, im Topf ohne fett leicht rösten, Wasser zufügen und 10 min köcheln lassen, weitere 5 min ohne Hitze ziehen lassen (rote/schwarze nicht, da sie bissfest bleiben sollen).


Gemüse kann mit gekocht werden, einfach nach dem anrösten mit kochen. Eventuell braucht man mehr Wasser.

Man kann es für Bratlinge, Risotto, in Suppen, als Beilage oder auch zum Gemüse füllen nehmen.
Aber auch für Süßspeisen wie Pudding, süsser Auflauf oder eine Art Milchreis.

Du bist was du isst

Antworten Zuletzt bearbeitet am 23.11.2015 13:38.

Billy74

-, Weiblich

  

Alpha-Tester

Beiträge: 143

Re: Beilagen, Hülsefrüchte

von Billy74 am 27.11.2015 09:41

Falafel


250 gr Kichererbsenmehl, 1 EL getrocknete Zwiebel, etwas Knoblauchgranulat, 1 EL getrocknete Petersilie, 1 Msp. Chilipulver, 1TL gem Koriander, 1/2 TL gem Kreuzkümmel (Cumin), gem schwarzer Pfeffer, Salz, 1TL Backpulver, 1EL Mehl, 50 gr Paniermehl





Alle trockene Zutaten mischen. Mit 250ml kochendem Wasser verrühren und quellen lassen. Mit feuchten Hände oder 2 Esslöffel Bällchen formen und in fett ausbacken.

Kichererbsen sind weit mehr als unscheinbare Hülsenfrüchte mit einem lustigen Namen. Aus ihnen lassen sich Köstlichkeiten wie Hummus und Falafel zaubern. Kichererbsen wirken sich äussert positiv auf die Verdauung, das Herz-Kreislaufsystem und den Blutzuckerspiegel aus. Seit etwa 8000 Jahren werden die kleinen Nährstoffbomben gerne verzehrt, denn in ihnen stecken jede Menge Proteine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Sie sind reich an B-Vitaminen und Ballaststoffen: Eine perfekte Wahl für alle Veganer, Gesundheits- und Figurbewusste.



Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/kichererbsen.html#ixzz3s7qeKchO

Du bist was du isst

Antworten

« zurück zum Forum