App für Kommunikation bei Netzausfällen

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Psyco3

31, Männlich

  

Beiträge: 50

App für Kommunikation bei Netzausfällen

von Psyco3 am 25.10.2017 11:23

Die Katastrophen-App Smarter soll auch dann Kontakt mit der Außenwelt herstellen können, wenn Mobilfunknetze zusammengebrochen sind. Die App verbindet das Gerät mit anderen Smartphones in der Nähe und kann dann von Gerät zu Gerät Nachrichten übermitteln. Entwickelt wurde Smarter im Rahmen eines Wissenschaftsprojektes der technischen Universität Darmstadt in Kooperation mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

GOLEM BERICHT MIT LINK

Persönlich denke ich es könnte hilfreich sein.


*NACHTRAG*
Die App gibt es schon im Android-Appstore bedarf allerding eines Passwort das mir Unbekannt ist, es steht auch da das es noch eine BETA-Version ist.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 25.10.2017 11:59.

Esther

42, Weiblich

  

Spezialisierung: SML

Beiträge: 127

Re: App für Kommunikation bei Netzausfällen

von Esther am 25.10.2017 17:58

Ausprobieren schadet sicher nicht. Wenn es doch nicht funktioniert ist man auch nicht schlechter dran als ohne solche App.

Antworten

Psyco3

31, Männlich

  

Beiträge: 50

Re: App für Kommunikation bei Netzausfällen

von Psyco3 am 25.10.2017 19:41

Sehe ich genauso

Hätte aber ein vorteil (Wenn man sein Gerät aufladen kann)

  • Kommunikation mit andere Personen die sich vorbereiten
  • Standort Location senden für Vorräte
Nachteil wären nur (Falls diese nicht blokiert werden)
  • Location/Standort könnten an die Falschen leute übermittelt werden falls einsehbar ist
  • Standorte könnten an Behörden übertragen werden so das BOL´s besucht/gewartet werden

Antworten

Konz
Administrator

30, Männlich

  

Administrator Spezialisierung: DPL

Beiträge: 363

Re: App für Kommunikation bei Netzausfällen

von Konz am 26.10.2017 18:50

Ich habe da eine kritische Meinung.
Kommunikation auf digitalem Weg in Notsituation sind mir nicht sicher genug.
Höchstens Absprachen zu "Wann, wo" und fertig.

Alles andere im persönlichen Gespräch.

Dadurch habe ich natülich eine Schwäche/einen Nachteil:
Keine festgelegte Kommunikationssysteme für Notfälle.

Danke für den neune Denkanstatz

"Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung."

Antworten

Tiberius

53, Männlich

  

Spezialisierung: JGR

Beiträge: 61

Re: App für Kommunikation bei Netzausfällen

von Tiberius am 31.10.2017 21:14

Hallo zusammen, 
NINA ist eine gute App, um die Bevölkerung vorzuwarnenen. Alles andere halte ich für überflüssig. 
Was nützt eine Handyapp nach einem EMP? 
Außer meinen Eltern und meinem Bruder (der selbst Prepper ist) weiß keiner, daß ich meinen Keller voller Vorräte habe. 
Was nützen meine Reserven, wenn bei einem Notfall alle Nachbarn inklusive Kinder und Kindeskinder sowie deren Bekannte vor meiner Haustür stehen. 

Als Prepper gehören wir zu einer Minderheit. 

Andere Menschen halten uns jetzt für Spinner. Sobald eine Katastrophe eintrifft, haben wir tausende "Freunde"
, die uns vorher nicht beachtet hätten. 

Als Prepper ist es sinnvoll, nach einer Katastrophe nicht mit andere zu komminzuieren.

Gruß Tiberius 

Wenn es blutet, kann man es auch töten. 

Antworten

« zurück zum Forum